Geschichte des Eishockey bei der Feuerwehr Bremerhaven

Bremerhaven ist als Eishockey-Stadt bekannt und auch die Feuerwehr Bremerhaven ist diesem Sport verfallen. In den Jahren 2001, 2003 und 2005 kam es zu Vergleichswettkämpfen zwischen den Wachabteilungen, diese wurden zum Teil noch in Feuerwehr-Einsatzbekleidung bestritten.

Nach tollen Spielen zwischen den Wachabteilungen wurde die Begeisterung 2005 immer größer und es fanden sich dann schnell Kollegen, die regelmäßig erst alle 14 Tage mittwochs um 9 Uhr im „Eisstadion am Wilhelm-Kaisen-Platz die Schlittschuhe schnürten. Die frühe Eiszeit führte immer wieder zu Terminproblemen, so dass die Trainingszeit seit 2006 auf 22 Uhr verlegt ist. Nun lief es auch besser mit der Beteiligung, da auch die Kollegen, die im Tagesdienst eingesetzt sind oder sich auf Lehrgängen befinden, am Training teilnehmen können.

Das erste Turnier, der „Internationale Brandschatz-Cup“ der Berliner Feuerwehr, wurde im März 2006 in Berlin-Neukölln gespielt und mit einem guten 8. Platz beendet. Es ging hier auch um den Erfahrungsaustausch mit anderen Feuerwehr-Eishockey-Mannschaften.

In Berlin haben wir u. a. unsere Freunde aus Geretsried kennengelernt, die 2007 nach Bremerhaven gereist waren, um mit uns ein Benefizspiel für das SOS Kinderdorf Worpswede zu bestreiten.

Im März 2008 fand in Berlin erneut der „Brandschatz-Cup“ statt. Mit einer Spielgemeinschaft Geretsried/Bremerhaven wurde der 5. Platz errungen.

Im Herbst 2008 wurde erneut gegen unsere Freunde aus Geretsried ein Spiel ausgetragen … Dieses Mal haben wir uns in der „Olympia Eishalle“ in Garmisch-Patenkirchen getroffen.

Während unseren Trainingszeiten sind wir mit den „REV-Oldies“ in Kontakt gekommen und haben im Frühjahr und Herbst 2010 Freundschaftspiele bestritten.

Am 23.03.2011 hatten wir die letzte Trainingszeit in dem altehrwürdigem Eisstadion am Wilhelm-Kaisen-Platz. Jetzt geht es in die neue „EisArena“.