1931 - Großfeuer auf dem "Brinkama Hof"

DIE FREIWILLIGE FEUERWEHR LEHE HAT EINEN TOTEN ZU BEKLAGEN

Am 28. August 1931 gegen 3. 45 Uhr morgens war die Freiwillige Feuerwehr Weddewarden zu einem Großfeuer auf dem Binkama`schen-Hof gerufen worden. Da das Feuer sich schon sehr weit entwickelt hatte, mußten die Berufsfeuerwehr Wesermünde und die Freiwillige Feuerwehr Lehe zur Verstärkung geholt werden. Im Laufe der Löscharbeiten stürzte die Giebelwand um und verletzte den Obersteiger Gerhard Schmidt von der Freiwilligen Feuerwehr Lehe am Kopf und Beinen schwer und der Berufsfeuerwehrmann Wilhelm Behrens wurde an den Beinen verletzt. Die beiden Verletzten wurden mit einem Krankenwagen ins Krankenhaus transportiert. Der Obersteiger Schmidt verstarb zwei Stunden nach der Einlieferung in dem Krankenhaus Wesermünde Lehe ( jetzt: Gesundheitsamt). Er hinterließ eine Frau und vier Kinder. Eine Untersuchung ergab, daß die beiden Feuerwehrleute schuldlos an dem Unfall waren.

Sie hatten vor dem Einsturz der Giebelwand noch eine neue Schlauchleitung verlegt, durch eine starke Rauchentwicklung war die Aussicht derart gehindert, daß sie den plötzlichen Einsturz der Giebelwand nicht bemerkten.

Die Totenfeier für den verstorbenen Obersteiger Schmidt fand in der würdig geschmückten Wagenhalle des Feuerwehrdepots Lehe statt. Die öffentlichen Gebäude in Wesermünde-Lehe waren halbmast geflaggt. In der Hafenstraße stauten sich die Menschen Kopf an Kopf als der Trauerzug vorbeikam.