Pressemitteilung Nr. 64 vom 20.06.2013

Unwetter hält Einsatzkräfte in Atem

(bar) Einsatzkräfte von Feuerwehr und THW waren die gesamte Nacht im Einsatz. Nach heftigsten Gewittern standen in der Seestadt unzählige Keller unter Wasser. Blitzeinschläge führen zu Bränden, im Klimahaus sorgte ein Blitz für ein Feuer in einem Elektroschaltschrank. Durch die Rauchentwicklung löste die automatische Brandmeldemeldeanlage aus, so dass die Feuerwehr alarmiert wurde, das Feuer konnte schnell gelöscht werden. Im Überseehafen sammelte sich auf einer Parkfläche von ca. 30.000 qm das Regenwasser derart, dass eine Vielzahl von Neufahrzeugen bedroht war. Durch den Einsatz von leistungsstarken Pumpen konnte allerdings schlimmeres verhindert werden. Insgesamt waren ca. 80 Einsatzkräften der Feuerwehr, der Freiwilligen Wehren aus Wulsdorf, Lehe und Weddewarden sowie des technische Hilfswerks im Einsatz.

Zurück