Pressemitteilung Nr. 07 vom 26.01.2013

Vergessenes Essen auf dem Herd fordert einen Verletzten

(bar) Gegen 18:20 forderte die Polizei die Unterstützung der Feuerwehr zu einer vermissten Person in einer Wohnung an. Die Feuerwehr rückte mit einer technischen Einheit sowie einem Rettungswagen in die Friedrich-Ebert-Straße aus. Nach dem Öffnen der Tür kam den Helfern eine Rauchentwicklung entgegen.

Umgehend wurde der 1. Löschzug der Feuerwehr nachalarmiert. Die Polizei sperrte die Friedrich-Ebertstraße ab der Kreuzung Bismarkstraße, sodass die Brandbekämpfer ungehindert zur Einsatzstelle vorfahren konnten. Die bereits auf der Anfahrt mit Atemschutz ausgerüsteten Rettungskräfte begaben sich umgehend mit einem C-Rohr in die betroffene Wohnung und fanden dort eine bedingt ansprechbare Person. Diese wurde sofort aus der Wohnung gerettet und von einem Notarzt und dem Rettungsdienst der Feuerwehr versorgt.

Das verbrannte Kochgut nahmen die Einsatzkräfte vom Herd und stellten es auf den Balkon. Weiterhin wurde die Wohnung mit einem Überdruckbelüfter vom Rauch befreit. An dem Einsatz waren 23 Einsatzkräfte der Feuerwehr beteiligt.

Zurück