Pressemitteilung Nr. 24 vom 15.03.2013

Zwei Löschzüge bei Feuer im Einsatz

(sie) Um 17:06 Uhr rückte der erste Löschzug der Feuerwehr Bremerhaven aufgrund einer ausgelösten Brandmeldeanlage in den Fischereihafen aus. Parallel dazu liefen in der Integrierten Regionalleitstelle Unterweser- Elbe mehrere Anrufe über ein Feuer in der Dionysiusstraße ein, so dass der zweite Löschzug, ein Notarzteinsatzfahrzeug und zwei Rettungswagen um 17:17 Uhr in den Stadtteil Lehe ausrückten.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte in der Dionysiusstraße brannten ein PKW, mehrere Mülltonnen und ein Bretterverschlag in einer Hausdurchfahrt. Das Feuer drohte auf das Mehrfamilienhaus überzugreifen. Zu dem Zeitpunkt war unklar, ob sich noch Personen in dem Gebäude aufhielten.

Nachdem sich herausstellte, dass es sich im Fischereihafen um einen Fehlalarm handelte, rückte der erste Zug ebenfalls zur Einsatzstelle in die Dionysiusstraße nach.

Ein Trupp unter schweren Atemschutz nahm die Brandbekämpfung mit einem Strahlrohr auf. Zwei weitere Trupps unter Atemschutz kontrollierten den Treppenraum und die Wohnungen. Es befanden sich keine Personen mehr in den Wohnungen, die Wohnungen in den unteren Etagen, sowie der Treppenraum mussten mit dem Belüftungsgerät entraucht werden. Die Mieter konnten anschließend wieder in ihre Wohnungen.

An dem Einsatz waren 33 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr beteiligt.

Zurück