Pressemitteilung Nr. 32 vom 15.04.2013

Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der BAB A 27 - LKW fährt auf Baustellenfahrzeug auf

(rei) Am Montag, den 15. April 2013, um 14:09 Uhr, wurde der Integrierten Regionalleitstelle Unterweser-Elbe (IRLS) von Passanten ein Verkehrsunfall mit zwei beteiligten LKW auf der BAB A27, Höhe Abfahrt Stotel, in Fahrtrichtung Bremerhaven gemeldet.

Ein LKW mit Sattelauflieger war aus ungeklärter Ursache auf ein Baustellenfahrzeug aufgefahren. Durch den Aufprall, war die Sattelzugmaschine so stark deformiert, dass der ca. 50-jähriger LKW Fahrer in der Fahrerkabine eingeklemmt wurde.

Zur Befreiung des Fahrers musste die Feuerwehr hydraulische Rettungsgeräte einsetzen. Nach einer aufwendigen Rettungsaktion, wurde der schwerverletzte Fahrer dem Rettungsdienst übergeben und in ein Bremerhavener Krankenhaus transportiert. Der Fahrer des Baustellenfahrzeuges, der sich bei dem Aufprall in seinem Fahrzeug befand wurde leicht verletzt und ebenfalls durch den Rettungsdienst der Feuerwehr in ein Bremerhavener Krankenhaus transportiert. Als glücklicher Zufall erwies sich, dass kurz nach dem Unfall ein vorbeifahrender Rettungswagen aus dem Landkreis Wesermarsch an der Unfallstelle eintraf, somit konnte schon nach kurzer Zeit die medizinische Versorgung eingeleitet  werden. Die Feuerwehr Bremerhaven war mit insgesamt acht Einsatzfahrzeugen, 22 Einsatzkräften und einer Notärztin vor Ort.

Noch während des Einsatzes auf der Autobahn, meldeten Passanten ein Feuer im Stadtteil Wulsdorf. Es brannten ca. 20 m² trockenes Gras auf einer Wiese. Der Flächenbrand wurde durch 6 Einsatzbeamte der Feuerwehr schnell gelöscht.

Kurz nachdem die Einsatzfahrzeuge wieder einsatzbereit waren, meldeten besorgte Passanten eine starke Rauchentwicklung im Bereich der Doppelschleuse. Die Feuerwehr Bremerhaven rückte mit einem Löschzug aus. Glücklicherweise stellte sich dieser Einsatz als ein Fehlalarm heraus. Die Rauchwolke kam vermutlich aus einem Schiffsschornstein.

Zurück