Pressemitteilung Nr. 33 vom 16.04.2013

Rauchmelder rettet Familie vor Feuer

(bar) Am 16.04.2013 erreichte gegen 08:00 der Notruf einer Mutter aus der Straße Im Engenmoor die Integrierte Regionalleitstelle Unterweser-Elbe. Besorgt meldete sie, dass der Rauchmelder im Kinderzimmer ausgelöst habe und es in diesem Raum auch brenne. Der Disponent der Leitstelle forderte die Frau auf, umgehend die Wohnung mit allen Familienmitgliedern zu verlassen und die Wohnungstür hinter sich zu schließen, um eine Verrauchung des Treppenraumes zu vermeiden. Gleichzeitig wurden die Einsatzkräfte des 1. Löschzuges sowie des Rettungsdienstes der Feuerwehr alarmiert.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte befanden sich die Mutter mit ihren 15 Monate und 4 Jahre alten Kindern sowie ein weiterer Bewohner des Hauses auf der Straße. Umgehend leitete die Feuerwehr die Brandbekämpfung mit einem Trupp in der betroffenen Wohnung ein. Ein weiterer Angriffstrupp kontrollierte alle weiteren Räume des Gebäudes. Aus einer Wohnung brachte dieser ein 8-jähriges Kind ins Freie, das von allem bis zu diesem Zeitpunkt nichts mitbekommen hatte. Alle 5 betroffenen Bewohner des Haues wurden vom Rettungsdienst und dem Notarzt untersucht und vorsorglich in ein Krankenhaus transportiert. Im Anschluss an die Brandbekämpfung entrauchte die Feuerwehr das Gebäude mit einem Hochdruckbelüfter und kontrollierte darüber hinaus auch das Nebengebäude.

An dem Einsatz waren 17 Feuerwehrbeamte des Brandschutzes und 5 des  Rettungsdienstes der Feuerwehr Bremerhaven sowie ein Notarzt beteiligt.

Zurück