Pressemitteilung Nr. 017 vom 11.03.2019

Außergewöhnliche Katzenrettung

(Sch) Die Feuerwehr befreite in der Nacht zum Sonntag eine verletzte Katze aus dem Motorraum eines Autos. Diesen Ruheplatz hatte sich eine Katze ausgewählt, als das Fahrzeug im Stadtteil Lehe geparkt war. Bei dem Losfahren bemerkte der Fahrer die Katze nicht. Erst nach einer kurzen Fahrt vernahm der Fahrer beim Tanken ein tierisches Wimmern aus dem Motorraum. Die Katze war so unglücklich zwischen einem Antriebsriemen und der Bodenwanne eingeklemmt, dass der Fahrer sie nicht eigenständig befreien konnte.
Von der alarmierten Feuerwehr musste das Fahrzeug mit pneumatischen Hebekissen angehoben und mehrere Kunststoffteile abgebaut werden. Erst dann konnte die sehr verängstigte und verletzte Katze gerettet werden.
Inzwischen war auch ein Nachbar des Fahrers, der Katzenhalter eingetroffen, der die Katze wieder übernahm.

Zurück