Pressemitteilung Nr. 034 vom 23.04.2018

Acht Einsätze für die Feuerwehr Bremerhaven in drei Stunden

(Rei) Innerhalb von drei Stunden wurde die Feuerwehr Bremerhaven am Montag, den 23. April 2018, in der Zeit von 17 Uhr bis 20 Uhr, zu acht Einsätzen alarmiert. Bei den Einsätzen handelte es sich um Brand- und Hilfeleistungseinsätze.

Um 16:55 Uhr wurde ein Löschzug zu einer Gartenbude, die in voller Ausdehnung brannte alarmiert. Ab 17:15 Uhr musste die Feuerwehr zu mehreren Hilfeleistungseinsätzen ausrücken. Hierbei handelte es sich unter anderem um einen Wasserschaden und auslaufende Betriebsstoffe aus einem LKW.
Um 18:34 Uhr wurde der Feuerwehr durch mehrere Anrufer ein Wohngebäudebrand eines Mehrfamilienhauses in der Hafenstrasse gemeldet. Noch auf der Anfahrt konnte die anrückenden Einsatzkräfte eine starke Rauchentwicklung über dem Gebäude wahrnehmen. Es brannte im Hinterhof, wobei der Rauch sich durch in das derzeit unbewohnte Gebäude ausbreitete. Das Feuer war schnell unter Kontrolle. Die betroffenen Wohnungen wurden von zwei Trupps der Feuerwehr kontrolliert und entraucht. Ein Anwohner hatte bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr alle Bewohner des Nachbarhauses über den Brand informiert und ins Freie gebracht. Drei Anwohner wurden nach Untersuchung durch die Notärztin mit einem RTW ins Krankenhaus transportiert.
Zeitgleich zu diesem Einsatz wurde ein Flächenbrand an der Geeste gemeldet. Dieser konnte schnell gelöscht werden.
Gegen 20 Uhr wurde ein weiterer Brand einer Gartenbude im Stadtteil Lehe gemeldet. Die Löschmaßnahmen dauern derzeit noch an.

Bei den Einsätzen waren beide Löschzüge der Berufsfeuerwehr und die Freiwilligen Feuerwehren Wulsdorf und Lehe eingesetzt.

Zurück