Pressemitteilung Nr. 040 vom 23.05.2019

Mehrere Einsätze halten die Einsatzkräfte in Atem

(MiK) Um 09:45 Uhr ging bei der Leitstelle der Feuerwehr die Meldung über einen Wohnungsbrand in der Stresemannstraße ein.
Da der 1. Löschzug schon zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage unterwegs war, rückte der 2.Löschzug der Feuerwehr Bremerhaven aus. Schon auf Anfahrt war eine starke Rauchentwicklung sichtbar.
Bei Ankunft der Einsatzkräfte schlugen rückwärtig die Flammen aus einem Fenster im 1.Obergeschoss und drohten auf die höher gelegenen Etagen überzugreifen. Umgehend wurde die Brandbekämpfung im Innenangriff mit mehreren Beamten unter Atemschutz aufgenommen und das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht. Es stellte sich heraus, dass es sich um ein schon länger leerstehendes Gebäude, eine sogenannte Problemimmobilie, handelt. Bei der Kontrolle des Gebäudes wurden keine Personen festgestellt, somit kam glücklicherweise Niemand zu Schaden. Die Stresemannstraße musste für die Dauer der Löschmaßnahmen komplett gesperrt werden.

Zurück