Pressemitteilung Nr. 043 vom 23.06.2019

Vollbrand in einem Einfamilienhaus im Kiefernweg

(KRO) Die Feuerwehr Bremerhaven rückte in der Nacht von Samstag auf Sonntag um 01:07 Uhr zu einem Küchenbrand im Kiefernweg in Leherheide aus.

Beim Eintreffen des 1. Löschzuges an der Einsatzstelle hatte sich der Brand schon auf das ganze Einfamilienhaus ausgebreitet und brannte in voller Ausdehnung.

Die Bewohner hatten das brennende Haus bereits verlassen. Auch die Bewohner der angrenzenden Häuser hatten diese verlassen und wurden von der Polizei betreut.

Zur Unterstützung wurden weitere Kräfte der Berufsfeuerwehr, der Freiwilligen Feuerwehr Weddewarden, der Freiwilligen Feuerwehr Lehe nachgefordert, um bei der Brandbekämpfung zu unterstützen und eine Brandausbreitung auf die bedrohten Nachbarhäuser zu verhindern.

Während des Einsatzes besetze die Freiwillige Feuerwehr Wulsdorf die Zentrale Feuerwache Bremerhaven. Das THW übernahm während des anstrengenden Einsatzes die Verpflegung der Kräfte vor Ort.

Die Brandbekämpfung und Sicherung der angrenzenden Häuser erfolgte durch mehrere Trupps im Außenangriff über eine Drehleiter und tragbaren Leitern sowie im Innenangriff. Ein Hund der sich im ausgebauten Dachgeschoss des brennenden Hauses befand konnte nicht mehr gerettet werden.

Zur Kontrolle und zum evtl. ablöschen der Glutnester wurde eine Brandsicherheitswache mit 7 Einsatzkräften vor Ort gelassen. Die Bewohner der nicht mehr bewohnbaren Häuser kamen bei Freunden oder Familien unter.

Insgesamt waren 52 Einsatzkräfte beteiligt.

Über die Ursache und die Schadenhöhe können keine Angabe gemacht werden.

Anlage:
1 Bild (Bildnachweis: Einsatzdokumentation Feuerwehr Bremerhaven)

Zurück