Pressemitteilung Nr. 044 vom 24.06.2019

Arbeitsunfall Baustelle Hafentunnel

(KRO) Die Feuerwehr Bremerhaven rückte am Montagmorgen um 08:29 Uhr zu einem Arbeitsunfall im Neubau des Hafentunnels aus.

Beim Eintreffen des 1. Löschzuges, der Höhenrettungsgruppe und des Einsatzleitdienstes der Feuerwehr Bremerhaven an der Einsatzstelle wurden sie von Arbeitern der dort tätigen Baufirma zum Baudock 16 eingewiesen.

Die erste Erkundung ergab, dass ein verletzter Arbeiter sich in der ca. 16m tiefen Baugrube mit einer Wirbelsäulenverletzung befand. Der Verletze wurde von einem seiner Kollegen betreut.

Die verunfallte Person wurde rettungsdienstlich durch eine Rettungswagenbesatzung sowie von einem Notarzt versorgt. Der Zugang erfolgte durch ein Bautreppengerüst.

Unter Zuhilfenahme eines Baukranes wurde eine Schleifkorbtrage mit einem Höhenretter in die Baugrube gebracht.

Nachdem der Verunfallte transportfähig war, wurde er mit der Schleifkorbtrage, in Begleitung eines Höhenretters, mit dem Kran aus der Baugrube gehoben. Ein Rettungswagen transportiert ihn dann in ein Bremerhavener Krankenhaus zur weiteren Versorgung.

Insgesamt waren 25 Einsatzkräfte beteiligt.

Über die Ursache des Arbeitsunfalls und das Ausmaß der Verletzungen können keine Angaben gemacht werden.

Zurück