Pressemitteilung Nr. 045 vom 06.06.2018

Zwei aufeinanderfolgende Verkehrsunfälle auf der BAB 27. Der erste mit einer schwerverletzten Person, und der darauffolgende nur mit Sachschaden

(HIL) Es kam in Höhe KM 134,5 in Richtung Cuxhaven um 17:10 Uhr zu einem Unfall mit einem PKW. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte zeigte sich, dass ein PKW auf der Leitplanke lag und eine Person sich im Fahrzeug befand. Der PKW musste erst durch BF Bremerhaven stabilisiert werden, bevor der Insasse durch die Einsatzkräfte aus dem Fahrzeug befreit werden konnte. Der Verunfallte wurde durch einen Notarzt und den Rettungsdienst währenddessen versorgt. Der Insasse war schwer verletzt und wurde in das Klinikum Bremerhaven gebracht.
Die BAB wurde durch die Autobahnpolizei abgesichert.
Die Feuerwehr war mit 15 Einsatzbeamten vor Ort.
Bei einem Folgeunfall auf BAB 27 um 17:20 in Höhe Km 125 in Richtung Cuxhaven, war ein LKW auf einen PKW aufgefahren. Die Erkundung Vorort ergab, dass es sich bei dem Unfall nur um einen Sachschaden handelte, wo die Feuerwehr Bremerhaven nicht tätig werden musste. Die Einsatzstelle wurde der Autobahnpolizei übergeben.

Zurück