Pressemitteilung Nr. 05 vom 11.01.2013

LKW verliert Gefahrstoff

(bar) Nachdem eine im Fischereihafen ansässige Firma eine Anlage zum Einfärben von Heizöl zur Verschrottung zurückgebaut hatte, sollten die Bauteile mit einem LKW der Entsorgung zugeführt werden. Während der Fahrt durch die Stadt verlor dann der LKW Restbestände eines Ölfärbemittels das sich in den Anlagenteilen befand. Eine rotgefärbte Spur zog sich von der Straße am Seedeich bis zum Kreuzungsbereich Columbus-/Borriesstraße.

Um den Stoff aufnehmen zu können und eine Ausbreitung zu verhindern streute die Feuerwehr die Flächen mit einem Ölbindemittel ab. Als weitere Maßnahme wurde dann der gebundene Stoff aufgenommen. Nachdem auch die Flüssigkeit auf dem LKW durch eine ausreichende Menge Bindemittel gebunden war konnte dieser unter Beobachtung seine Fahrt fortsetzen.

Eine Gefährdung für die Bevölkerung geht von dem Stoff nicht aus. Laut Herstellerangabe wird die Rotfärbung der Straße allerdings länger anhalten, da sie sich nicht ohne weiteres entfernen lässt.

Diesbezüglich wird der Straßenbaulastträger durch die Polizei informiert. Für die Dauer des Einsatzes musste die Polizei einen Fahrstreifen der Straße für einen Zeitraum von ca. 3 Stunden sperren. An dem Einsatz waren 11 Einsatzkräfte der Berufs- und 4 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Wulsdorf beteiligt.

Zurück