Pressemitteilung Nr. 054 vom 10.07.2018

Wohnungsbrand in der Rickmersstraße

(RIP) Um 23:50 Uhr gingen in der Feuerwehr- & Rettungsleitstelle mehrere Anrufe ein, mit der Meldung über ein Feuer in der Rickmersstraße.
Beim Eintreffen der Feuerwehr an der Einsatzstelle bestätigten sich die Meldungen. Es schlugen Flammen aus einem Fenster im 1.OG.
Da zu diesem Zeitpunkt nicht geklärt war, ob sich noch Personen im Gebäude befanden, wurde von der Feuerwehr Großalarm ausgelöst. Aufgrund der Größe des Mehrfamiliengebäudes setzte die Feuerwehr bis zu 9 Trupps unter Atemschutz zur Brandbekämpfung und Kontrolle der übrigen Wohnungen ein. Das Feuer hatten die Brandschützer schnell unter Kontrolle.
Vier Personen, davon 3 Kinder, wurden durch zwei Feuerwehrmänner in einer Wohnung im 4.OG betreut. Nachdem der Treppenraum mittels Hochleistungslüfter entraucht wurde, konnten die 4 Personen aus dem Gebäude geführt und an den Rettungsdienst übergeben werden.
Es gab bei diesem Ereignis 13 Betroffene, die alle durch den Rettungsdienst betreut wurden. 2 Verletzte mussten in Bremerhavener Kliniken transportiert werden.
Da das Gebäude unbewohnbar ist, kamen die übrigen unverletzten Personen bei Bekannten unter.
Seitens Feuerwehr und Rettungsdienst waren 63 Einsatzkräfte mit 20 Einsatzfahrzeugen vor Ort. Die Polizei hat die Brandursachenermittlung eingeleitet.

Zurück