Pressemitteilung Nr. 103 vom 21.12.2018

Feuerwehr unterstützt Projekt für das SOS-Kinderdorf Worpswede

(ZIM/NI) Beschäftigte der Feuerwehr Bremerhaven unterstützen ein Projekt für das SOS-Kinderdorf in Worpswede. Bei dem Projekt handelt es sich um tiergestützte Pädagogik. Die Kinder im SOS-Kinderdorf haben alle eine eigene Biografie und unterschiedliche Lebenserfahrungen aufzuarbeiten.
Tiergestützte Pädagogik hilft den Kindern auf besonderem Wege dabei, für einen Moment abzuschalten, das Selbstbewusstsein zu stärken, Ängste abzubauen und Freude mit einem ruhigen Wegbegleiter zu empfinden. Der Umgang mit Tieren schafft positive Erlebnisse. Der Umgang mit Pferden, Streichel- und Farmtieren hat für viele Kinder und Jugendliche einen therapeutischen Stellenwert. Für Kinder, die keinen Zugang zu Pferden haben, möchte das Kinderdorf ein Kleintiergehege errichten.
Um dieses Projekt umzusetzen, ist eine finanzielle Unterstützung durch Spenden notwendig. Hierbei konnten die Einsatzbeamten der Feuerwehr Bremerhaven aus einer bestehenden Tradition helfen. Es wurden Geldspenden aus den eigenen Reihen gesammelt. Ortsansässige Firmen wurden ebenfalls angesprochen.
Ein Geldbetrag in Höhe von insgesamt 3500 € wurde heute auf der Zentralen Feuerwache an die für Öffentlichkeitsarbeit zuständige Mitarbeiterin des SOS-Kinderdorfes, Sonja Oelfke übergeben.
Der langjährige Organisator seitens der Feuerwehr Bremerhaven, Holger Nitzsche, freute sich besonders, dass alle anwesenden Mitarbeiter der Feuerwehr Bremerhaven bei der letzten Personalversammlung wieder auf das eigentlich zustehende Fahrgeld verzichteten.

Anlage: 1 Bild / Dokumentation Feuerwehr Bremerhaven

Bildunterschrift:
Holger Nitzsche (4.v.l.), Teamleiter bei der Feuerwehr Bremerhaven und die Einsatzbeamten Ronny Schäfer sowie Rene Dreimann überreichten Sonja Oelfke vom SOS-Kinderdorf Worpswede eine Geldspende.

Zurück