Pressemitteilung Nr. 131 vom 05.10.2017

Schwimmkran rammt Megayacht

(ZIM) Das Sturmtief Xavier hat ab 12.30 Uhr in Bremerhaven seine Spuren hinterlassen. Innerhalb von rund drei Stunden wurden die Einsatzkräfte zu 38 teilweise spektakuläre Sturmeinsätzen alarmiert.
Im Fischereihafen rammte ein losgerissener Schwimmkran zuerst einen Fischtrawler und danach eine Megayacht an einer Ausrüstungskaje. Der Schwimmkran wurde durch Mitarbeiter der ansässigen Werft gesichert. Personen kamen dabei nicht zu Schaden. Im Schaufenster Bremerhaven löste sich eine rund 200 Quadratmeter große Dachfläche aus Blech. Diese wurde von der Feuerwehr gesichert.
Im Vieländer Weg stürzte ein großer Baum auf die Straße.
Bei den anderen Sturmeinsätzen handelte es sich meist um entwurzelte Bäume.
Während der Sturmeinsätze wurde die Feuerwehr zu zwei ausgelösten Brandmeldeanlagen alarmiert. Ein Schaden entstand dabei nicht.
Aufgrund der Wetterwarnung wurde frühzeitig ein Stab außergewöhnliche Ereignisse im Stabsraum bei der Feuerwehr Bremerhaven eingerichtet. Dieser Stab übernimmt bei Großschadenslagen oder in einem Katastrophenfall unter anderem die Koordinierung der Einsätze.
Die Berufsfeuerwehr wurde durch alle drei Bremerhavener Freiwilligen Feuerwehren aus Lehe, Weddewarden und Wulsdorf, der Feuerwehrakademie und durch das Technische Hilfswerk unterstützt. Insgesamt waren rund 90 Einsatzkräfte an den Einsätzen beteiligt.

Anlage:
4 Bilder / Einsatzdokumentation Feuerwehr Bremerhaven
Bildunterschrift:
Bild 1: Baum auf Straße Vieländer Weg / Krummenacker
Bild 2: Abgedecktes Dach Schaufenster Bremerhaven
Bild 3: Baum auf Gleise Höhe Midgardweg
Bild 4: Baum auf Straße Vieländer Weg / Krummenacker

Zurück