Pressemitteilung Nr. 160 vom 27.12.2016

Mehrere Einsätze der Feuerwehr im gesamten Stadtgebiet

(Har) Am Dienstagabend ereigneten sich mehrere Einsätze beinahe zeitgleich. Die Feuerwehr rückte mit ihren beiden Löschzügen, der Freiwilligen Feuerwehr Lehe und den Höhenrettern aus.
Gegen 20:25Uhr wurde ein brennendes Fahrzeug in der Helgoländer Straße gemeldet. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte standen zwei Fahrzeuge völlig in Flammen. Die Feuerwehr löschte das Feuer mit Wasser und Schaum unter Atemschutz. Die Fahrzeuge mussten gewaltsam geöffnet werden, um auch im Innenraum der Fahrzeuge die Flammen löschen zu können. Wie es zu dem Brandausbruch beider Fahrzeuge gekommen ist muss noch ermittelt werden. Personen wurden nicht verletzt.
Um 20:33Uhr ging ein weiterer Notruf ein. Ein 31-jähriger Fahrer eines Van Carrier stand mit seinem Fahrzeug an der Stromkaje und benötigte dringend medizinische Hilfe. Er befand sich noch in seiner Fahrerkabine in etwa 14 Meter Höhe. Zunächst wurde die medizinische Versorgung durch den Rettungsdienst sichergestellt. Um den Mann anschließend aus seiner Fahrerkabine zu befreien, wurden eine Drehleiter und Höhenretter der Feuerwehr eingesetzt. Die Rettung aus Höhen wird nur von speziell ausgebildeten Einsatzkräften der Feuerwehr durchgeführt. Nachdem die medizinische Versorgung durch einen Notarzt in der Fahrerkabine sichergestellt wurde, konnte die Rettung aus dem Fahrzeug beginnen. In einer Korbtrage wurde der Fahrer in Begleitung eines Höhenretters nach unten abgeseilt und dem Rettungsdienst wieder übergeben. Eine weitere Behandlung erfolgte im Krankenhaus.
Noch während des Einsatzes an der Stromkaje wurde gegen 21:40Uhr ein Feuer in einem Solarium am Flötenkiel gemeldet. Zu dem Zeitpunkt standen noch nicht alle Einsatzfahrzeuge vollständig zur Verfügung, da sie an den anderen Einsatzstellen eingebunden oder noch nicht wieder einsatzbereit waren. Daraufhin wurde die Freiwillige Feuerwehr Lehe hinzu alarmiert. Nach 6 Minuten traf als erstes ein Löschfahrzeug der Feuerwehr Bremerhaven ein und nahm die Brandbekämpfung auf. Zu dem Zeitpunkt stand das Solarium bereits vollständig in Flammen. Die Fensterscheiben wurden durch die Hitze bereits zerstört. Das Eintreffen der Freiwillige Feuerwehr Lehe verzögerte sich jedoch, weil das über 30 Jahre alte Löschfahrzeug nicht ansprang. Die Leher mussten auf ein weniger geeignetes Einsatzfahrzeug ausweichen um die Einsatzkräfte am Flötenkiel zu unterstützen. Währenddessen wurden von der Einsatzstelle an der Stromkaje Einsatzfahrzeuge abgezogen und direkt zum Flötenkiel alarmiert.
Durch das Feuer wurde der gesamte Innenbereich des Solariums zerstört. Die benachbarten Bereiche, wie die Sparkasse, ein Sicherheitsdienst und eine Arztpraxis wurden kontrolliert. Die Brandursache und die Höhe des Schadens sind noch unklar und werden von der Polizei ermittelt.

Anlage: 3 Bilder / Einsatzdokumentation Feuerwehr Bremerhaven
Bild_1_Feuer Solarium Flötenkiel
Bild_2_Höhenrettereinsatz Stromkaje
Bild_3_Höhenrettereinsatz Stromkaje

Zurück