Das Technische Hilfswerk in Bremerhaven - ein Überblick!

Seit seiner Gründung im Jahr 1950 ist das Technische Hilfswerk zu einer unverzichtbaren Säule der Gefahrenabwehr in Deutschland gewachsen. Neben dem per Gesetz definierten Aufgabenkatalog erfüllen die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer für unsere Gesellschaft einen wertvollen Beitrag, der sich weder verordnen, noch bezahlen lässt. Er ist vielmehr vom Wunsch getragen, seinen Mitmenschen zu helfen.

Der Ortsverband Bremerhaven ist einer von bundesweit insgesamt 665 Ortsverbänden, die dem Bundesministerium des Inneren unterstehen und Anforderern wie Feuerwehr, Polizei, Behörden oder Dritten für Einsätze zur Verfügung stehen.

Das THW hilft nicht nur, die Folgen von Katastrophen, größeren Schadensereignissen oder schweren Unfällen zu bewältigen, sondern steht auch mit technischer Hilfe zur Verfügung, um z. B. die Durchführung öffentlicher Veranstaltungen, wie die Sail 2005 in Bremerhaven, den City-Marathon oder den Aufbau der größten dt. Kinoleinwand, zu unterstützen.

Dennoch ist und bleibt die Hauptaufgabe der "Gelb- Helme", mit Technik und Verstand Menschen und Tiere aus Gefahrenlagen zu retten oder bedrohte Sachwerte zu bergen. Sie überbrücken vorübergehend ausgefallene Versorgungseinrichtungen, leisten Räumarbeiten und richten Wege und Übergänge her.

In Bremerhaven steht ihnen hierfür ein "Technischer Zug" mit zwei Fachgruppen zur Verfügung. Der "Technische Zug" ist die Basiseinheit eines jeden Ortsverbandes. Er umfasst einen Führungstrupp, zwei Bergungsgruppen und die angegliederten Fachgruppen. In Bremerhaven sind die Fachgruppe "Räumen" und die Fachgruppe "Ölschaden Typ B" stationiert. Außerdem verfügt der Ortsverband Bremerhaven über eine umfangreiche örtliche Sonderausstattung. Das Einsatzspektrum umfasst Bergungseinsätze (Gasexplosion in einem Altersheim im Jahre 2000), Tatortausleuchtung für die Polizei (Schießerei vor der Großen Kirche in Bremerhaven 2004), Hilfe bei Vermisstensuche nach dem kleinen Felix, Ausleuchtung von Brandstellen oder Ölschadensbekämpfung bei der Havarie eines Ölbunkerschiffes (Unterstützung des OV Cuxhaven im Dezember 2005).

Auch das THW Bremerhaven leistet wie viele andere Ortsverbände im Ausland technische Hilfe. So waren einige der Helfer z. B. in den 90er Jahren in Ostafrika, um die Trinkwasseraufbereitung durchzuführen. Bis zum Jahre 2005 begleiteten immer wieder Helfer des Ortsverbandes Hilfsgüterkonvois in Krisenregionen.